Home | Links | Sitemap


 

Geschichte

"Mit Qualität zum Erfolg" - auch in der Geschichte der Egli-Mühlen AG bestätigt sich unser Leitspruch. Unser traditionsreiches Familienunternehmen konnte sich dabei zu einem der führenden Schweizer Mischfutterhersteller entwickeln.

2015 Inbetriebnahme eines neuen Getreidelagersilos (21'000 t)

2010 Erstellung Hochwasserschutz und Bau neuer LKW-Einstellhalle auf dem Areal Schürmatte

2009 Inbetriebnahme eines neuen Getreidelagersilos (15 000 t)

2005 Inbetriebnahme der neuen Hygienisierungs- und Verladeanlagen

2003 Stilllegung der Mehlmühle an der Bahnhofstrasse

1998 Inbetriebnahme der erweiterten Produktionsanlage Schürmatte

1994 Erst-Zertifizierung nach ISO 9001 als erste Futter- und Weizenmühle der Schweiz

1994 Erster behördlich anerkannter Ökofutterhersteller der Schweiz

1993 Inbetriebnahme der Produktionslinie für salmonellenfreies Geflügelfutter

1991 Übernahme der Geschäftsleitung durch Kurt Egli-Deuber

1991 100-jähriges Bestehen des Familienunternehmens

1988 Neubau Bürogebäude in der Schürmatte

1985 Inbetriebnahme der neuen Futtermühle in der Schürmatte

1980 Bau vom 3. Getreidesilo im Industriegebiet Schürmatte mit Bahnanschluss (10’000 t)

1972 Anton Egli-Lingg übernimmt sämtliche Aktien der Firma

1970 Bau des 2. Getreidesilos (1’500 t) und Erweiterung des Mischfutterwerkes

1964 Umwandlung der Kommanditgesellschaft Egli in eine Aktiengesellschaft

1960 Bau des 1. Getreidesilos (1’000 t)

1954 Beginn mit der Futterproduktion

1934 Bau der ersten Weizenmühle

1924 Anton Egli-Bachmann (1895-1956) übernimmt das Geschäft

1909 Erwerb eines Grundstückes an der Bahnhofstrasse, Nebikon

1891 Josef Anton Egli-Rölli (1860-1932) mietet die Knochenstampfe in der
alten Hammerschmiede und stellt Knochenmehl zu Düngerzwecken her.